Blick zum Nachbarn - auch spannend für Dresdner Unternehmen

Anfang Oktober stellte die sächsische Aufbaubank die neuen Fördermöglichkeiten für Deutsch Tschechische Gemeinschaftsprojekte bis zum Jahr 2023 vor. Nach meinen Erfahrungen aus der letzten Förderperiode ist insbesondere der Kleinprojektefond für sächsische Unternehmen und Initiativen besonders interessant, wenn sie einen Partner auf der anderen Seite kennen. Konkret wurde folgendes vorgestellt:
Bei den Großprojekten über 30.000€ gibt es künftig 4 Prioritätsachsen –> Details
1. Anpassung an den Klimawandel, Risikoprävention und Risikomanagement
2. Erhaltung und Schutz der Umwelt sowie Förderung der Ressourceneffizienz
3. Investitionen in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen

  • a. Förderung von Maßnahmen grenzübergreifender beruflicher Aus und Weiterbildung sowie Qualifizierung, Anpassung an den Arbeitsmarkt einschließlich Maßnahmen zum Bildungstransfer
  • b. Verbesserung der Sprachkompetenzen sowie der interkulturellen Kompetenzen
  • c. Kooperationsmaßnahmen von Hochschulen, Bildungseinrichtungen und Unternehmen zum know how Transfer an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Gesellschaft
  • d. Auf und Ausbau akademischer Kooperationsnetzwerke und Mobilitätsunterstützung.
  • 4. Verbesserung der institutionellen Kapazitäten von öffentlichen Behörden und Interessenträgern und der effizienten öffentlichen Verwaltung

    Im Punkt 4 verbirgt sich der Kleinprojektefonds (max. 17.000 € Projektsumme /85% Förderung)
    Ziele: Face2Face Begegnungen + Intensivierung der grenzüberschreitenden Kooperation
    Voraussetzung: Beide Partner im Gesamtfördergebiet (Alle Grenzkreise SN-CZ+ Kreise in zweiter Reihe) Leadpartner im ElbeLabe Gebiet. Die Antragstellung wurde hier vereinfacht! Insbesondere bedeutet dies:
    · Ausschreibungen für Listungen sind nicht mehr nötig
    · Finanzplanung nicht mehr gemeinsam sondern immer beim Leadpartner SN oder CZ
    · Personalkosten beim Antragsteller werden mit festem Anteil 20% der Projektsumme berücksichtigt
    · Dozentenhonorare sind (bislang) ohne Obergrenze wenn z.B. durch Honorarordnung /QM begründet
    · elektronische Antragstellung erstmals verbindlich und nun elektronisch möglich
    · Prüfung des Vorhabens binnen vier Wochen … somit für alle Start ab Januar 2016 möglich

    …reden wir darüber!

    Leave a Reply